Aktuelle Coronaregeln für Tennisler

CORONA-UPDATE

Der Stufenplan zur Öffnung der Tennisanlagen (Stand 28.04.2021)

Quelle: BTV

(27.04.2021) Die von der Bundesregierung beschlossene „Bundesnotbremse“ (Änderungen des 4. Bevölkerungsschutzgesetzes) gilt seit dem 24.4.2021. Am 27.04.2021 hat die bayerischen Staatsregierung neue Entscheidungen zum Thema Notbremse bekannt gegeben. Schon ab dem 28.04.2021 dürfen Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren wieder in Kleingruppen (bis maximal 5 Kindern) gemeinsam Sport treiben. Somit ist auch Gruppentraining im Tennis für diese Altersgruppe wieder möglich! Die Bayerische Staatsregierung hat die >>12. Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung angepasst.  Vereinsanlagen im Freien können mit den entsprechenden Einschränkungen und Kontaktbeschränkungen nach wie vor für alle Mitglieder und Gäste geöffnet bleiben!

Im >>BTV-Stufenplan ist das Szenario zur Öffnung des Tennissports in Abhängigkeit zu den jeweils aktuellen Inzidenzwerten festgehalten.

Bitte beachten Sie, dass der BTV-Stufenplan eine „Übersetzung auf das Tennis“ des allgemein gültigen Stufenplans zu den geplanten Öffnungsschritten der Regierung ist.

Die meisten Landkreise liegen derzeit bei einer Inzidenz über 100. Dabei ist es zunächst unerheblich, wie weit die Inzidenz über 100 liegt. Der jeweilige Landkreis kann zwar eine komplette Schließung veranlassen, muss dann aber separat darüber informieren.

Laut Stufenplan gilt bei einer Inzidenz über 100:

  • Einzel darf gespielt werden.
  • Doppel darf mit Spielern eines Haushalts gespielt werden.
  • Einzeltraining ist möglich, hier darf der Trainer auch mitspielen.
  • Ein „Gruppentraining“ für ab 14-Jährige kann bestehen aus:
    – 2 Teilnehmern aus getrennten Haushalten.
    – mehreren Personen aus einem Haushalt.
    – Der Trainer darf die oben genannten Personen trainieren, wenn er nicht selbst am Spielgeschehen teilnimmt. Also keine Ballwechsel spielt. Falls er mitspielt, darf er nur Einzeltraining geben.
  • Für Kinder unter 14 Jahren ist die Ausübung von   kontaktfreiem Sport unter freiem Himmel in Gruppen von höchstens fünf Kindern zulässig; Trainer dürfen hierbei nicht am Spielgeschehen teilnehmen. Anleitungspersonen müssen auf Anforderung der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde ein negatives Ergebnis eines innerhalb von 24 Stunden vor der Sportausübung vorgenommenen PCR-Tests, POC-Antigentests oder Selbsttests in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen. Es empfiehlt sich, eine Erklärung mit sich zu führen, dass der Test innerhalb der letzten 24 Stunden durchgeführt wurde.

Sie finden im Downloadcenter weiter unten auf dieser Seite den BTV-Stufenplan und die Hygiene- und Verhaltensregeln, die genau beschreiben, was Spieler, Vereine und Verantwortliche von Tennisanlagen bei der Ausübung des Tennissports bzw. beim Betreiben der Anlagen beachten müssen.

Die Anlagenbetreiber sind dafür verantwortlich, je nach regionalen Infektionszahlen die Spiel- und Trainingsmöglichkeiten zu kommunizieren. Die stets aktuellen Infektionszahlen für Bayern sehen Sie anschaulich auf dieser >>Karte des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit.

Für weitere Details beachten Sie bitte die FAQs der Bayerischen Staatsregierung für den Bereich „Sport“.